DIN EN ISO/IEC 27001 Beratung

Sie suchen praxisgerechte Lösungen für IT-Sicherheit und Datenschutz?
– Wir liefern Ihnen die Lösung!

✓ TÜV-geprüft und zertifiziert

✓ persönliche Beratung

Zielgerichtet zu Ihrer DIN EN ISO/IEC 27001 Zertifizierung

Mit einer DIN EN ISO/IEC 27001 Zertifizierung erhalten Sie eine Vielzahl an Vorteilen und zeigen gleichzeitig Ihren Geschäftspartnern, dass deren Daten gut bei Ihnen aufgehoben sind.

Ein Zertifikat nach der Norm ISO/IEC 27001 beweist, dass Ihre Organisation ein Informationssicherheits-Managementsystem betreibt, welches den geforderten Standards entspricht und fortlaufend verbessert wird.

Kurz und knapp: Was ist die DIN EN ISO/IEC 27001?

Da die Bedeutung von Technologie in den heutigen Unternehmen immer mehr zunimmt, ist es umso wichtiger störungsfreie und sichere Prozesse zu gestalten.

Schließlich ergeben sich durch Digitalisierung, Vernetzung und Globalisierung gleichzeitig auch Risiken durch mögliche Cyberkriminalität.

Über die Zeit sind die Angriffe derartig professionalisiert worden, dass Betroffene erst merken, dass Sie attackiert werden, wenn es bereits zu spät ist.

Mit einem Informationssicherheits-Managementsystem nach der ISO/IEC 27001 besitzen Sie ein fundiertes Regelwerk, mit welchem Sie die in Ihrer Organisation verwendeten Daten und IT-Prozesse optimal durch strategisch definierte Handlungsstandards schützen.

Sie möchten sich weiter über diese internationale Norm informieren? Kein Problem. In unserem Beitrag zur DIN EN ISO/IEC 27001 können Sie alles wissenswerte nachlesen.

Vorteile eines ISMS nach ISO/IEC 27001

Beständige Informationssicherheit

Mit einem Informationssicherheits-Managementsystem nach ISO/IEC 27001 können Sie Ihre Maßnahmen und Prozesse flexibel an neue Gegebenheiten anpassen und damit stetig verbessern. Der allseits bekannte PDCA-Zyklus (kurz für Plan – Do – Check – Act -Zyklus) ist eine der Grundlagen dieser Norm und sorgt für regelmäßige Optimierungen in Ihrem System.

Sichern Sie mit kontinuierlichen Verbesserungen und selbstständigen Kontrollen ein hohes Sicherheitsniveau innerhalb Ihrer Organisation.

Risikoverringerung

Durch die Standardisierung Ihrer internen Geschäftsprozesse mittels eines ISMS bringen Sie eine nachhaltige und effektive Struktur in Ihr Informationssicherheits-Management. Erkennen Sie durch Abweichungen vom geforderten Standard schnell und einfach Sicherheitslücken und leiten anschließend entsprechende Maßnahmen ein.

Informationssicherheit

Reduzieren Sie die Wahrscheinlichkeit von Cyberangriffen, Datenverlusten und –missbrauch indem Sie ein nach ISO/IEC 27001 zertifiziertes ISMS verwenden. Für den Fall, dass es doch zu einem erfolgreichen Hack kommen sollte, haben Sie Mittel und Wege zur Hand vorhandene Sicherheitslücken zeiteffizient aufzudecken und zu beheben.

Ferner können Sie mit einem zertifizierten ISMS den möglichen Schaden aktiv begrenzen und den Ausgangszustand leichter wiederherstellen.

Vertrauenssicherung

Wenn Sie mit Geschäftspartnern kooperieren, legen Sie sicherlich auch Wert darauf, dass mit Ihrem Wissen und Ihren Daten pfleglich sowie verantwortungsvoll umgegangen wird. Mit einer Zertifizierung nach ISO/IEC 27001 haben Sie ein schriftliches Dokument zur Hand, welches Ihren Kunden Ihre Gewissenhaftigkeit mit einem anerkannten Siegel bestätigt.

Anpassung an externe Anforderungen

Die drei Säulen eines ISMS nach ISO/IEC 27001 sind Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Integrität. Mit diesen Schlagworten wird gewährleistet, dass bereitgestellte Daten sinnvoll verwendet und sicher verwahrt werden.

Mit der ISO/IEC 27001 betrachten Sie Ihr Unternehmen als Ganzes und schützen die vorhandenen Informationen auf allen existierenden Geschäftsebenen. Sie tragen mit Ihrem Informationssicherheits-Managementsystem ferner dazu bei, operationelle Risiken zu reduzieren und sichern damit wichtige Bereiche innerhalb der Wirtschaft.

Zusatzinformation: Was versteht man unter dem PDCA-Zyklus?

Wie im vorherigen Abschnitt erwähnt, ist eine der zugrundeliegenden Methoden der ISO 27001 der PDCA-Zyklus.

Dieser Zyklus ist ein Modell zur Optimierung von Qualitätsthemen in Organisationen und kann auf verschiedenste Bereiche angewandt werden.

Im Prinzip sieht der Kreislauf einen Problemlösungsprozess in vier immer wiederkehrenden Schritten vor und erstellt damit die Grundlage für Qualitätsmanagementtätigkeiten in Unternehmen.

Im Folgenden werden die vier einzelnen Schritte der PDCA-Methode erläutert.

Schritt: Plan

In der Planungsphase wird zunächst der Ist-Zustand im Unternehmen unter die Lupe genommen und anschließend ein zu optimierendes Problem schriftlich bestimmt. Bei der darauffolgenden Ist-Analyse der aufgedeckten Schwachstelle ist es wichtig, alle Hintergrundinformationen zur Problemursache zu prüfen und zu vermerken.

Zum Abschluss der ersten Phase wird das Ziel dieses Zyklusdurchlaufs schriftlich festgehalten, beispielsweise ‚Serverwartungsvorgänge sauber dokumentieren‘. Mit der Zielvorgabe werden direkt in der ersten Phase das Vorgehen zur Problemlösung und die anzuwendenden Maßnahmen festgelegt.

Schritt: Do

Als nächstes werden die festgehaltenen Maßnahmen in der Do-Phase aktiv umgesetzt und schriftlich dokumentiert. Sinnvollerweise werden zunächst Aktivitäten durchgesetzt, die sich im kleineren Rahmen testen lassen, um nicht wirksame Strategien direkt zu Beginn aussortieren zu können.

Schritt: Check

Nun wird es Zeit, den Erfolg der angewandten Maßnahmen zu überprüfen. Die zentrale Frage ist hierbei: Wurde das gesteckte Ziel der Plan-Phase erreicht?

Um die Antwort darauf geben zu können, werden die im Zyklusverlauf gesammelten Daten analysiert und ausgewertet. Falls noch gewisse Anpassungen am Problemlösungsvorgehen vorzunehmen sind, ist jetzt der Zeitpunkt um diese in den geplanten Ablauf zu integrieren.

Schritt: Act

In der letzten Phase wird der gesamte PDCA-Prozess reflektiert. Die optimierten Abläufe in dem vergangenen Kreislauf sind nun der neugelebte Standard der Organisation und müssen von allen Beteiligten eingehalten werden. Ferner wird eine Soll-Analyse erstellt, welche mit dem neuen Ist-Zustand verglichen wird um neue Potentiale aufzudecken und einen neuen Durchlauf zu starten.

Wird in der Act-Phase festgestellt, dass das vorgegebene Ziel nicht erreicht wurde, wird der gesamte Zyklus nochmal erneut von vorne durchlaufen.

Fazit

Mit einem nach ISO/IEC 27001 konformen Informationssicherheits-Managementsystem investieren Sie sowohl in Ihre eigene als auch in die Datensicherheit Ihrer Geschäftspartner.

Mit einem soliden Datenmanagement sparen Sie viel Zeit, Kosten und Nerven.

Auf Anfrage erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot und geben Ihnen einen Überblick über unser Vorgehen und die erwarteten Kosten.

Warum sollten Sie sich von der Immerce Consulting zur ISO/IEC 27001 beraten lassen?

Bleiben Sie geschäftsfähig und lassen Sie sich nicht wichtige Marktanteile entgehen, weil Ihr IT-Sicherheitsniveau für Ihre potentiellen Geschäftspartner nicht ausreichend ist.

Etablieren Sie mit unserer Hilfe ein ISMS nach ISO 27001, mit welchem Sie einen strukturierten und systematisch aufgebauten Ansatz erhalten um vertrauliche Informationen zu schützen.

Zusätzlich schaffen Sie es mit diesem Informationssicherheits-Managementsystem die Integrität der vorhandenen Daten zu wahren und gleichzeitig die Verfügbarkeit Ihrer IT-Infrastruktur zu erhöhen.

Unsere Auditoren sind TÜV-geprüft und wissen deshalb, auf welche Punkte es bei der Informationssicherheit ankommt.

Wir unterstützen Ihre Geschäftsleitung mit unserer praktischen Erfahrung bei der Erfüllung Ihrer Informationssicherheitsaufgaben und achten dabei gleichzeitig auf Ihr vorgegebenes Budget.

Lassen Sie uns diese Herausforderungen gemeinsam meistern, indem Sie von unserem Know-How profitieren!

Menü
Beratung
Telefon
Beratung Pop-up
Datenschutzerklärung

Hiermit erteile ich meine Einwilligung, ein Angebot per Mail über die Dienstleistung von www.immerce-consulting.de zu erhalten. Dies kann ich jederzeit widerrufen.
Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Telefon:

Öffnungszeiten:
Mo. – Fr.: 08:00 – 17:30 Uhr